Mit Motoröl Sprit sparen [Werbung]

Mit Motoröl Sprit sparen - nachgefragt im Shell Technology Center

Mal ehrlich, wie viele Gedanken hast du dir schon über Motoröl gemacht? Ich jedenfalls keine, außer dass ich mich manchmal Frage, wieso es in der Werkstatt schon wieder nachgefüllt werden musste. Tatsächlich ist es allerdings ein ziemlich wertvoller Bestandteil des Autos: Es kann nicht nur die Leistung und Lebensdauer des Motors steigern, sondern man kann mit hochwertigem Motoröl Sprit sparen.

Motoröl kurz erklärt

Für alle, die – wie ich – keine Ahnung von Motoröl haben, hat sich TV-Moderator Matthias Malmedie in das Shell Technology Center begeben und dort alle Fragen gestellt, die wichtig sind:

Rein zufällig wird das Ganze noch an einem BMW M2 demonstriert. Dadurch sollten dann auch die Autofreaks unter euch angefixt sein. Im Shell Center werden nicht nur die Motoröle für die BMW M-Serie hergestellt, sondern auch die der Formel 1-Rennwagen von Ferrari.

Weniger Kraftstoff oder mehr PS?

Das ist hier die Frage. Für mich fällt die Entscheidung klar auf weniger Kraftstoff! Wie in der Reportage erklärt, ist hierbei die Zahl vor dem W entscheidend. Es lohnt sich also, auf’s Etikett zu schauen. Falls auf eurer Flasche also 5W steht, schaut doch mal, ob es eine 0W Alternative gibt.

Driving Home For Christmas?

Gerade jetzt, wo die Spritpreise zu den Feiertagen steigen werden, kann es sich also lohnen, nochmal auf’s Motoröl zu schauen. Das Erdgas der neuen Shell Helix Ultra Motorenöle hält den Motor zudem nahezu werkssauber. Ich meine, wer will schon einen eingestaubten Motor zu Weihnachen? Übrigens könnte das ergiebige Motoröl auch ein tolles Last-Minute-Weihnachtsgeschenk sein, wenn die Online-Bestellung (oder Zustellung) versagt hat.

Und wenn ihr schon dabei seid das Motoröl nachzuschauen: Bitte kontrolliert auch euren Reifendruck und geht allgemein einmal ums Auto um einen kurzen Check zu machen. Denn wer will schon das Festessen verpassen? #DriveOn

Allgemeiner Hinweis

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Shell und soll die Kampagne „Schnellkurs in Sachen Motorenöl“ vorstellen und bewerben. Es handelt sich folglich um Werbung. Der Text ist von mir und spiegelt meine persönliche Meinung, externe Links haben selbstverständlich das NOFOLLOW Attribut. Die Bildrechte liegen bei Shell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.