Schlagwort: Weihnachten

Glücksmomente und wie du den Weihnachtsblues entschärfst

Frohe Weihnachten!

Es ist wieder soweit: In vielen Fenstern leuchten Lichterketten, hier und dort singen Menschen Weihnachtslieder und manchmal wünschen sich sogar Fremde ein frohes Weihnachtsfest. Kleine weihnachtliche Glücksmomente an jeder Ecke.

Weiterlesen

Lieber, guter Weihnachtsmann [Werbung]

Junge schreibt Wunschzettel

Was wünschst du dir dieses Jahr zu Weihnachten?

Meine Mutter sträubt sich – glaub ich – jedes Jahr mir diese Frage zu stellen, weil sie weiß, dass ich meist keine zufriedenstellende Antwort liefere. Ich bin diesem ganzen Geschenke-Hype einfach überdrüssig.

Von Herzen schenken statt wahllos

Ich finde es furchtbar, dass viele Menschen sich verpflichtet fühlen, jemandem etwas zu schenken – vor allem wenn der Grund ist, weil der andere ihnen was geschenkt hat. Für mich ist die Welt zwar auch ein Geben und Nehmen, jedoch nicht immer gleich als Austausch, sondern manchmal auch in der Runde.

Jemandem etwas von Herzen zu schenken, das liebe ich! Der Moment, in dem ich etwas sehe, bei dem ich sofort an eine bestimmte Person denke, entfacht bereits das Feuer oder zumindest die Vorfreude in mir. Wenn ich dann in die leuchtenden Augen meines Gegenübers blicke, während er/sie das Geschenk auspackt – manchmal schon bei der Übergabe – entstehen meist sehr verbindende Momente. Das sind Geschenke, alles andere eher Mitbringsel. Weiterlesen

Weihnachten 2016: Schwiegermutter reloaded [Werbung]

Kopf der Schwiegermutter im Küchenschrank

Es war eine meiner ersten Hörspiel-Kassetten. Es war einer der Helden meiner Kindheit. Es war eine Folge, mit der ich damals inhaltlich noch nicht viel anfangen konnte. Witzig war es trotzdem:

Wenn Schwiegermutter kommt.

Alf war der Hauptdarsteller. Doch in dieser Folge (7) war es vor allem auch das Verbünden von Alf und Willie Tanner, die beide unsäglich genervt von Schwiegermutter Dorothy waren. Es war meine erste Erfahrung mit dem Thema Schwiegermama.

Die Schwiegermutter und ihr Ruf

Schwiegermütter, teils auch Schwiegermonster genannt, haben im Allgemeinen einen schlechten Ruf. Sie nörgeln viel, sind meist unzufrieden und wollen alles so haben, wie sie es für richtig halten – genau so, wie es Schwiegermutter Dorothy in „Alf“ verkörpert. Nun habe ich keine Schwiegermutter, kenne jedoch die ein oder andere nörgelnde Mutter. Bei meiner hält es sich glücklicherweise sehr in Grenzen. Doch mal ehrlich gibt es nicht viele Menschen, die nörgeln oder alles nach ihrem Kopf haben müssen? Extrawünsche, ob aus Vorliebe oder wegen Einschränkungen sind doch mittlerweile schon Standard.

Erwartungen rund um Weihnachten

Vor allem beim Essen ist es oft schwer, alle unter einen Hut zu bekommen. Der eine mag sein Gemüse weich, der andere lieber knackig, jemand ist vegan und jemand anderes hat eine Unverträglichkeit. Na dann frohes Fest! Den Erwartungsdruck, den das Weihnachtsessen mitbringt, greift der REWE-Spot „Weihnachten 2016“ humoristisch auf und setzt Schwiegermutter und Schwiegertochter in den Fokus:

Einmal durch die (Küchen-) Hölle und zurück und alles nur um die Schwiegermutter zufriedenzustellen. Im Spot ist es noch einmal gut gegangen. Im wahren Leben dreht sich das Erwartungs-Karussell, wenn die Weihnachtsgeschenke ins Spiel kommen leider noch viel schneller. Wie herrlich wir uns selbst im Weg stehen. Der Satz

Weihnachten fällt aus!

ist für mich ein weiteres Anzeichen, dass die eigentliche Besinnlichkeit verloren geht.

Kleinigkeiten um Besinnlichkeit zu schaffen

Daher wünsche ich mir, dass wir es schaffen, dieses Jahr alle eine Kleinigkeit anders zu machen. Nimm dir einen Moment Zeit und überlege, welche Kleinigkeit dir eine Freude machen würde. Ob einen einsamen Freund besuchen, jemandem eine Karte schreiben (weil allen ist ja viel zu viel, aber jedes Jahr eine geht) oder dich für eine Stunde mit einem tollen Buch in dein Lieblingscafé setzen – eine Kleinigkeit schaffen wir alle.

Weihnachten 2016 - REWE Grafik

Übrigens findet ihr auf REWE.de neben leckeren Rezeptideen (der „Graved Lachs“ ist mein Favorit) noch weitere lesenswerte Tipps, wie euer Weihnachtsfest gelingt – ganz nach dem Motto #SurviveXmas. Ein Tipp lautet:

Stimmung erzeugt Stimmung.

Mir ist erst gestern aufgefallen, wie in unserer Familie manchmal eine angespannte Stimmung „entschärft“ wird: Jemand fängt an, seine Worte zu singen. Klingt komisch, ist es auch und wirkt meistens tatsächlich. Allein schon, weil es ungewöhnlich ist, dass jemand Worte singt.

In diesem Sinne: Macht Weihnachten wieder zu einem Fest!

 

Habt ihr Erfahrungen zum Thema Schwiegermutter? Welche Erwartungen habt ihr an Weihnachten und welche Kleinigkeiten fallen euch ein, um Weihnachten wieder zu einem (besinnlichen) Fest zu machen?

 

Allgemeiner Hinweis

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit REWE und soll die Kampagne „Weihnachten 2016“ vorstellen und bewerben. Es handelt sich folglich um Werbung. Der Text ist von mir und spiegelt meine persönliche Meinung, externe Links haben selbstverständlich das NOFOLLOW Attribut. Die Bildrechte liegen bei REWE.