Das hat es früher nicht gegeben: WM-Zeitreise mit OTTO [Werbung]

Vater und Sohn vor dem neuen Samsung Smart-TV - WM-Zeitreise

In einem Monat geht es wieder los: Die Fussball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür und alle sind langsam im WM-Fieber. Alle außer die Niederländer und die Italiener. Die beiden Teams konnten sich dieses Jahr nicht qualifizieren. Wer hätte es gedacht.

Die WM-Zeitreise mit OTTO

Etwa genauso unvorstellbar waren Smart-TVs im Jahre 1974. Weltmeister ist die deutsche Nationalmannschaft trotzdem geworden. Doch die Übertragung war nur halb so schön. Um uns noch einmal bewusst zu machen, wie weit der technische Fortschritt ist, schickt OTTO Mitarbeiter in die Weltmeister-Jahre ’54, ’74 und ’90 um dort das neue Samsung Smart-TV auszuliefern:

Wunderbar so in den alten Zeiten zu schwelgen!

Das würde es heute nicht mehr geben, oder doch?

Eine detailverliebtes Bühnenbild und spezielle Requisiten holen die alten Zeiten und Trends wieder hoch. Manches scheint heute unvorstellbar, ein Röhrenfernseher zum Beispiel. Oder die Asi-Frisen aus den 90ern. Andererseits hatte der Fokuhila gerade erst ein Comeback.

OTTO Mitarbeiter mit Fukuhila Frisuren - WM-Zeitreise

In Bezug auf Technik ist wohl kein Revival zu erwarten, außer optisch vielleicht. Vintage geht ja immer. Doch wenn es um Bildqualität und andere technische Merkmale geht, möchte wohl niemand zurück.

Technik, jetzt auch „Gefunden auf otto.de“

Die WM-Zeitreise finde ich sehr geschickt von OTTO um zu betonen, dass das Versandhaus kein reiner Modehändler ist. Während Möbel und andere Accessoires mittlerweile schon recht stark in den Köpfen der Konsumenten sind, wird Technik zumeist noch mit anderen Händlern verbunden.

Und alle, die noch ein passendes WM-Outfit suchen, werden ebenfalls auf otto.de fündig.

 

Allgemeiner Hinweis

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit OTTO und soll die Kampagne „WM-Zeitreise“ vorstellen und bewerben. Es handelt sich folglich um Werbung. Der Text ist von mir und spiegelt meine persönliche Meinung, externe Links haben selbstverständlich das NOFOLLOW Attribut. Die Bildrechte liegen bei OTTO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.